Berühren lernen in der Kuschelstunde

Für Absolute Beginners liegt die Schwierigkeit beim Flirten oft darin, dass man da so vieles schon können soll, bevor man es je gemacht hat. Und dabei dann auch noch souverän und lässig wirken? Ganz schön viel verlangt. Deshalb rate ich oft, diese Fähigkeiten einzeln zu üben. Zum Beispiel ‚Blickkontakt herstellen‘, ‚ins Gespräch kommen‘ oder ‚freundschaftliche und sinnliche Berührungen‘.

Oft empfehle ich dazu die Kuschelparty. Ein Ort, wo man klare Regeln hat, wo man nichts können muss und ganz den Moment genießen kann. Flirten braucht man nicht, Sex ist definitiv ausgeklammert. Allerdings ist es für die meisten Menschen (nicht nur ABs) eine große Hürde, zum Kuscheln in eine Gruppe fremder Menschen zu gehen. Fast alle Teilnehmer sagen hinterher, dass es viel leichter und natürlicher war als gedacht, aber so weit muss man ja erst mal kommen.

Deshalb freue ich mich riesig, dass inzwischen auch Einzelkuscheln angeboten wird! In verschiedenen Städten in Deutschland und Österreich gibt es Menschen, bei denen man eine Kuschelstunde buchen kann. Ganz einfach, so wie einen Friseurtermin. Sie sind dafür ausgebildet, garantieren Vertraulichkeit und bieten das Kuscheln aus Überzeugung an. Ich hab mit Elisa Meyer gesprochen, sie hat das Konzept eingeführt. Sie kuschelt selbst, betreibt die Webseite, hat ein Buch zum Thema Berührungen geschrieben und bildet auch weitere Profi-Kuschler aus. Auf ihrer Seite finden sich alle weiteren Infos.